Radeon3D.org Radeon3D » Neuigkeiten » ATI Grafikkarten » Video-Anleitung: Scythe Musashi auf der HD 4850

Video-Anleitung: Scythe Musashi auf der HD 4850

ATI AllgemeinMit dieser Videoanleitung wollen wir den verzweifelten und geplagten Spielern zeigen, wie leicht es doch ist, sich von einem hitzköpfigen Schreihals zu trennen und seiner Grafikkarte einen flüsterleisen Kühler zu spendieren.
Wir wünschen euch viel Spaß bei unserer ersten Video-Anleitung.


Einleitung
Mit den heutigen Grafikkartengenerationen bekommt der Kunde sehr viel Leistung geboten, um auch in anspruchsvolle 3D-Welten eintauchen zu können. Um dies einem breiten Kundenkreis zur Verfügung zu stellen, versucht der Hersteller mit einem sehr günstigen Preis die Karte schmackhaft zu machen, nur leider wird bei diesem Sparparcours oft am falschen Ende gespart und seltener an eine leise und effiziente Kühlung gedacht. Die Hersteller einigen sich immer auf günstige und simple Kühler, die im Stande sind die Karte noch ausreichend zu kühlen, um so besser den Preis im Falle eines Preiskampfes spielender drücken zu können sowie die Gewinnspanne auf einer hohen Eben zu halten.

Als gutes Beispiel für diese Bredouille dient die bald ein Jahr alt werdende Radeon HD 4850 von ATI, die mit einem sehr simplen Single-Slot-Kühler ausgestattet ist und mit einem kleinen Quirl die warme Luft im Gehäuse verteilt. AMD achtete bei diesem Standardkühler auf eine sehr geringe Lautstärke, da man dem Kunden nicht mehr negativ in 2D-Anwendungen auffallen wollte. Aber was bringt es dem Anwender, wenn durch die sehr geringe Drehzahl die Hardware langsam aber sicher an die 80 C° stößt und durch die offene Kühlkonstruktion des Gehäuses, die umliegenden Komponenten stetig aufheizt?

Anfangs scheint dies aber weniger problematisch zu sein und deshalb tritt dieses Phänomen nicht bei jedem gleichschwer auf. Nichts desto trotz stößt der Standardkühler bei langen Betriebszeiten oder Vielspielern nur selten auf Gegenliebe. So ist es nicht schwer verwunderlich, warum zu wärmeren Jahreszeiten der Wunsch nach einem Alternativkühler immer größer wird.

Dies konnten wir bei Kartoffel200, einem Mitglied in unseren Reihen von Radeon3D.org, beobachten, der mit seiner Sapphire Radeon HD 4850 endlich etwas an der Temperatur sowie der Lautstärke seiner Grafikkarte verändern möchte.

Dazu fertigten wir eine Videoanleitung an, die jedem geplagten Grafikkartennutzer zeigen soll, wie spielendleicht es doch ist die Kühlkonstruktion der eigenen Grafikkarte zu wechseln. Natürlich sind eine ruhige Hand und ein technisches Verständnis vorteilhaft bei dem Kühlertausch, aber die beiliegenden Anleitungen sollten auch den unerfahrensten Computerschrauber einen kühlen Kopf bewahren lassen.

Eines noch: Bei jeglicher Veränderung der Grafikkarte erlischt die Garantie des Herstellers. Radeon3D.org übernimmt keine Haftung für Schäden, die bei Kühlermontagen entstanden sind.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Betrachten unseres Videos.



Beurteilung
Durch den Austausch des Referenzkühlers mit dem Scythe Musashi haben sich die Temperaturverhältnisse der HD 4850 sehr stark verändert. Zum Vergleich: Der Standardkühler hatte immer die Eigenart die Drehzahl des Lüfters konstant niedrig zu halten. So stellten wir fest, dass die Temperatur ab einem gewissen Zeitpunkt bei 84 C° stagniert. Unter Last zeigte sich ein identisches Verhalten.

Mit dem Scythe Musashi lassen sich die beiden mitgelieferten Lüfter wahlweise mit maximal 2.000- oder mindestens 800-Umdrehungen pro Minute betreiben. Große Temperaturunterschiede zwischen der niedrigsten und maximalsten Drehzahl suchen wir allerdings vergeblich. Das liegt wohl daran, weil der Musashi ein sehr voluminöser Kühlkörper ist, den man auch im passiven Betrieb, bei guter Gehäusebelüftung verwenden könnte. So wird die HD 4850 nach einer Stunde Company of Heroes bei 800 Umdrehungen gesunde 57 C° warm. Erstaunlicherweise fällt bei dem Betrieb mit 2.000 Umdrehungen die Kerntemperatur nur um zwölf Grad auf 45 C°, was wir aber nicht favorisieren, da der Kühler deutlich zu hören ist. Auch wenn die Grafikkarte bei 2.000 Umdrehungen leiser und kühler arbeitet als mit dem Referenzmodell, so empfehlen wir dennoch eine angenehmere Geräuschkulisse zu wählen.


Datum: 26. Mai 2009, 12:45 Uhr
Autor: Christoph Bode
Quelle: Eigene


Kommentare


Avatar von Kartoffel200 Kartoffel200
29. Mai 2009, 17:54 Uhr
Gut geschriebenen.
Avatar von AViVo AViVo
29. Mai 2009, 17:55 Uhr
Thx, war aber auch dein Video.
Avatar von Kartoffel200 Kartoffel200
29. Mai 2009, 18:11 Uhr
:-P war hier so leer da muss man ja was schreiben ^^
Avatar von ph1driver ph1driver
29. Mai 2009, 19:36 Uhr
Jupp ist gut gemacht.:up:

Halten die Ram kühler noch? Die sahen ja nicht gerade sehr willig aus:D
Avatar von Kartoffel200 Kartoffel200
29. Mai 2009, 20:09 Uhr
Hmm wie soll man das beschreiben...
Man denkt im ersten Moment: "WTF wie sollen die halten, von Luft und Liebe oder was?",
doch dann merkt man bei gleichmäßigem kräftigen Andruck halten sie. Denke der Kleber verfestigt sich bei Erwärmung, weil sonst könnt ich mir nicht vorstellen, dass sie da wie so ein Tesafilmstreifen 20 Jahre ihren Dienst tun.
4 weitere Kommentare im Forum »

Kommentar verfassen

Um einen Kommentar zu verfassen, musst du dich erst anmelden. Solltest du noch keinen Account besitzen, so kannst du dich natürlich auch kostenlos registrieren.